Anzeige
Management & Organisation | 10.08.2018

Expansion nach Österreich

Philipp Kastan ist der erste Franchisepartner von FiltaFry in Österreich und reinigt ab sofort Fritteusen in Tirol / Foto: FiltaFry

Den mobilen Fritteusen Service FiltaFry gibt es ab sofort auch in Österreich. Philipp Kastan startet als erster Franchisepartner in Deutschlands Nachbarland und betreut ab sofort Gastronomen in Tirol.

 „Wir freuen uns sehr über unseren ersten österreichischen Partner", sagt Jos van Aalst, der als Geschäftsführer von FiltaFry Deutschland auch den Aufbau des FiltaFry-Netzwerkes in Österreich verantwortet. „Wir hoffen, dass Philipp mit seinem Erfolg auch weitere Interessenten überzeugen kann, denn mittelfristig ist es unser Ziel, unsere Dienstleistungen in ganz Österreich anzubieten.“ Zum unverbindlichen Testen hat FiltaFry für Gastronomen nun auch eine eigene Hotline für Österreich eingerichtet.

In Tirol übernimmt Kastan ab sofort sämtliche Jobs rund um die Fritteuse: das Filtrieren des gebrauchten Öls auf Mikrobasis, die professionelle Reinigung der Geräte sowie den Ölaustausch und die fachgerechte, umweltschonende Entsorgung. Auch die Messungen des TPM-Wertes zur Qualitätskontrolle des Frittieröls gehören zum Service, ebenso die lückenlose Dokumentation fürs Amt. „Mit der Kombination aus regelmäßiger Reinigung und Filtrierung, bei der mit einem speziellen Mikrofilter-System sämtliche Nahrungsmittelreste und gesundheitsschädliche Kohlenstoffreste bis zu 99 Prozent herausgefiltert werden, haben Gastronomen nicht nur immer einwandfreies Öl in der Fritteuse, sie verdoppeln auch die Lebensdauer ihres Frittierfettes, sparen damit bis zu 50 Prozent der Ölkosten und müssen am Ende nur die Hälfte entsorgen“, sagt Kastan, der bisher als Logistikmanager gearbeitet hat.

www.filtafry.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen