Branchennews | 05.06.2019

Zweite Schnapszahl

Fotostrecke Melitta Birgit Röthemeyer Eric Martín-Vázquez Jens Kollmeier Dr. Bernd Buchholz Marco Gottschalk Volker Stühmeier (Zweiter von links) und Jero Bentz (Zweiter von rechts), Melitta-Unternehmensleitung, mit Geschäftsleitungsmitgliedern von Melitta Professional Coffee Solutions (von links): Birgit Röthemeyer, Eric Martín-Vázquez, Jens Kollmeier, Dr. Bernd Buchholz und Marco Gottschalk / Foto: Melitta Professional

Vor 111 Jahren erfand Melitta Bentz den Kaffeefilter, meldete ihn zum Patent an und gründete das Unternehmen M. Bentz. Im Jubiläumsjahr markiert Melitta Professional Coffee Solutions einen weiteren Meilenstein: die 11.111. am neuen Produktions- und Logistikstandort in Minden gefertigte gewerbliche Maschine.

Melitta Professional hatte die Kaffeemaschinenproduktion 2018 sukzessive aus der Schweiz nach Minden verlagert, um den Wachstumskurs fortzusetzen. Die Kapazitäten beim Tochterunternehmen Cafina in der Schweiz waren erschöpft, am Melitta-Stammsitz in Minden konnten bestehende Hallen nachhaltig saniert und umfunktioniert werden, nicht weit entfernt vom Internationalen Technologiezentrum und den übrigen Zentralbereichen des Unternehmens Melitta Professional Coffee Solutions.

Am 24. Mai 2019 durfte ab 13 Uhr gefeiert werden, natürlich in der neuen Kaffeemaschinenproduktion in Minden. Teamwork galt auch hier, als Jero Bentz und Volker Stühmeier aus der Melitta- Unternehmensleitung gemeinsam mit Geschäftsleitungsmitgliedern von Melitta Professional die 11.111. in Minden produzierte Jubiläumsmaschine enthüllten: eine Melitta Cafina XT6, die zur Feier des Anlasses mit roten Seitenwänden montiert worden war. Mitarbeiter konnten sich sodann mit ihrer Unterschrift auf dem Sondermodell verewigen, das als Ausstellungsstück im Unternehmen bleibt. Der Kaffeevollautomat Melitta Cafina XT6 ist das erste von inzwischen sieben Modellen der weltweit erfolgreichen XT-Baureihe.

Neue Kapazitäten in Minden

Die neuen Kapazitäten bieten auf drei Ebenen insgesamt rund 17.000 Quadratmeter Fläche für Logistik und Produktion. 230 Mitarbeiter sind hier beschäftigt (Stand Ende April 2019), 180 neue Arbeitsplätze hat man in Minden geschaffen. Kernbereiche der Produktion sind die Vor- und Endmontage sowie die technische Prüfung der Kaffeemaschinen an 40 teilautomatisierten Prüfstationen. Flexible Prozesse und bedarfsgerechter Materialfluss stellen sicher, dass sowohl individuelle Einzelaufträge als auch internationale Großprojekte effizient bearbeitet werden. Für jede aktuelle Baureihe ist eine Montagelinie eingerichtet, eine weitere für Anbausteine wie Milchkühler, Tassenwärmer und Zahlungssysteme.

Auch innerhalb der Linien ist Flexibilität gefordert, um das jeweilige Modell maßgeschneidert für das individuelle Kundenbedürfnis auszustatten. Denn der Kunde kann unter anderem wählen, ob er ein oder zwei Mühlen, Bohnen-, Kakao- und Milchsorten verwenden möchte. Ein Milchkühlschrank lässt sich zum Beispiel seitlich anbauen oder auch unter der Maschine. Es gibt kleine oder große Milchkühler sowie Kombinationen aus Tassenwärmer und Milchkühlschrank. Individuelle Vielfalt ist gefragt im Außer-Haus-Markt – sowohl bei den Getränkewünschen der Gäste als auch bei der Profitechnik für die Gastgeber.

www.melitta-professional.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige

Einfach näher dran: Der regelmäßige Newsletter für Fachhändler und Planer!

Jetzt anmelden und keine News mehr verpassen!

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen